BvonA-Team

Eine Firma für die BvonA (April 2014)BvonA_Team_schwarz_60mm

Mit der Einführung unseres neuen Schulnamens wurde auch eine Schülerfirma gegründet, die von Ella Hausmann, Kurt Opp, Christian Loor und Steven Seiler aus der MSS 12 geleitet wird. Das Schuki ist passé, auch wenn der Name sicher noch eine Weile in den Köpfen haften bleiben wird. Seit April gibt es ein BvonA-Team und mit ihm ein Office, ein Bistro, einen Store und demnächst auch ein Café. Kira Reidenbach und Rena Zerger (MSS 12) haben sich mit den Verantwortlichen unterhalten – über Konzept, Ziele und Angebot:

Wie seid ihr zur Schülerfirma gekommen?

Eine Firma für ... - Kopie

Wir alle waren in der 10. Klasse im Wahlpflichtfach Arbeitslehre bei Frau Koll, wo wir das „Schuki“ leiten durften. Als Frau Koll uns fragte, wer diese Leitung und andere Aufgaben auch in der Oberstufe weitermachen möchte, war unser Interesse geweckt.

Leitet ihr die Firma alleine?

Nicht ganz, wir vier leiten sie zwar, bekommen aber Unterstützung von Frau Brand, Frau Koll, Herrn Leis, Herrn Weber und Frau Schürmann.

Was macht ihr und welche Aufgaben habt ihr?

Wir übernehmen die Leitung des BvonA-Team Bistros (das frühere Schuki). Außerdem ist ein BvonA-Team Store in Entwicklung. Dort sollen für die Schüler Kleidungsstücke und Schreibwaren zum Verkauf stehen. Auch jetzt sind schon Kleidungsstücke erhältlich. Zur Auswahl stehen T-Shirts, Polos, Sweatshirts und Hoodies. Des Weiteren ist ein BvonA-Team Café geplant. Die verschiedenen Aufgaben haben wir untereinander aufgeteilt. Kurt ist für die Buchhaltung zuständig, während Ella den Ein- und Verkauf der Produkte regelt. Um Personal und Sekretariat kümmern sich Christian und Steven.

BvonA_Team_Store

Wie sieht euer Konzept aus?

Unser Konzept besteht aus verschiedenen Ebenen. An oberster Stelle steht natürlich unsere Schule, die uns bei unseren Werken unterstützt. Danach kommen wir mit dem BvonA-Team Office. Wie bereits erwähnt, verwalten wir das BvonA-Team Bistro, den BvonA-Team Store und das BvonA-Team Café.

Verdient ihr auch etwas?

BvonA_Team_Bistro

Momentan verdienen wir noch nichts, aber es ist geplant, dass sowohl wir als auch unsere Mitarbeiter entsprechend entlohnt werden.

Macht es euch Spaß, in der Schülerfirma tätig zu sein?

Ja, es ist die perfekte Balance aus Freundschaft und effektiver Arbeit.

Was sind eure Ziele?

Wir haben sowohl Unternehmensziele als auch persönliche Ziele. Die Unternehmensziele umfassen das Fördern schulischer Projekte, das Renovieren des BvonA-Team Bistros, die Gestaltung der Website und ein kostendeckendes Arbeiten. Zu unseren persönlichen Zielen zählt das Erlangen von mehr Selbstbewusstsein und Verantwortung, das Finden von Kompromissen und Problemlösungen und das Erlernen betriebswirtschaftlicher Grundkenntnisse sowie von Verhandlungstechniken.

BvonA_Team_Cafe

Was fällt euch zu Bettina von Arnim ein?

Bettina von Arnim ist ein Vorbild für uns. Trotz der Unterdrückung der Frau zu ihrer Zeit hat sie in ihrem Leben viel erreicht. Auch wir möchten unsere Ziele erreichen und unsere Schule weiter voranbringen.

Euer Schlusswort:

Wenn ihr Interesse habt, bei unserem BvonA-Team Office mitzumachen, könnt ihr euch gerne bei uns melden. Zu erreichen sind wir über unser Brieffach im Sekretariat. Wir freuen uns auf euer Interesse.

Vielen Dank für das Interview. Wir wünschen euch viel Erfolg und hoffen, dass ihr eure Ziele durchsetzen könnt.

BvonA_Team_schwarz_60mm

Chronik der heutigen Schülerfirma

Historie

Das Schuljahr 2006/07 legte den ersten Grundstein für den Aufbau einer Schülerfirma an der damaligen IGS Otterberg. Zehn SchülerInnen besuchten das neue Wahlpflichtfach Wirtschaftslehre.

Ihnen wurde, zusammen mit ihren Fachlehrerinnen Frau Baumgartner und Sabine Koll, die Aufgabe übertragen, eine Schülerfirma aufzubauen. Die Idee, ein Schulkiosk, der für die tägliche Pausenversorgung der SchülerInnen verantwortlich sein sollte, war schnell gefunden. Das Verkaufspersonal waren die SchülerInnen der Wirtschaftslehregruppe. Ortsansässige Firmen konnten ebenfalls für diese Idee begeistert werden und beliefern bis heute die Schülerfirma mit ihren Produkten.

Der Kiosk, von den SchülerInnen liebevoll „SchuKi“ genannt, wurde eine stabile Größe im Schulalltag. Die darauf folgenden Jahre bestätigten und festigten das Unternehmen. Jedes Schuljahr konnte der Schulkiosk auf ein erfolgreiches und gewinnbringendes Geschäftsjahr zurückblicken.

So viel Erfolg, so viel Motivation ließ einen neuen Gedanken zu: Wie könnte eine Vergrößerung der Schülerfirma aussehen?

BvonA_Team_schwarz_60mmAktuell

Mittlerweile schreiben wir das Schuljahr 2013/14, genauer gesagt, den 03. April 2014. An diesem Tag wird der zweite Grundstein für die Schülerfirma gelegt. Zum 20. Geburtstag der IGS Otterberg erhält diese an der Namensgebungsfeier nicht nur den offiziellen Namen Bettina von Arnim IGS Otterberg, auch vier ehemalige Schüler-Mitarbeiter des SchuKis stellen die neue Firma vor, das BvonA-Team: Ella Hausmann, Steven Seiler, Christian Loor und Kurt Opp (heute MSS 12) haben die Schülerfirma in die drei Bereiche Bistro, Store und Café gegliedert.

Gearbeitet wird als Team im BvonA Office. Genau abgesteckte Aufgabenfelder und klar umrissene Verantwortungsbereiche sind dabei die Voraussetzung, um die neu strukturierte Schülerfirma erfolgreich zu führen. Wie in einem realen Unternehmen sind die Positionen Geschäftsführer, Finanz-, Personal-, Einkaufs-, Verkaufs-, Werbeabteilung und ein Sekretariat bewährt.

Die Schülerfirma steht für ein gutes Trainingsfeld, um u. a. betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse und Zusammenhänge zu erkennen, Einblick in marktwirtschaftliche Abläufe zu erhalten, ein Gefühl für Risiko zu entwickeln, Selbstbewusstsein und Verantwortungsgefühl zu stärken. Das alles dient der Vorbereitung auf die spätere Berufstätigkeit oder sogar einer zukünftige Selbstständigkeit.

Natürlich ist eine Firmenvergrößerung nicht alleine und auf einmal zu stemmen. Das BvonA Café und der BvonA Store befinden sich noch im Aufbau. Dabei erhalten die SchülerInnen Unterstützung aus dem Kollegium und der Schulleitung, von Annabelle Brand, Sabine Koll, Cordula Schürmann, Frank Leis und Schulleiter Stefan Weber.