Kunsthappening in Otterberg

An unterschiedlichen Begegnungsorten in Otterberg sind aktuell Ergebnisse des Kunst-unterrichts dieses Schuljahres ausgestellt: im Alten Stadthaus, in der Verbandsgemeindeverwaltung, im Otterbergerhof…

Kunst-Happening

„to happen“: engl. sich ereignen, geschehen, vorkommen.
„happening“: altes Wort für den neudeutschen Bruder „event“.

Alte 68er werden sich wehmütig an Flower Power zurückerinnern.

Das ist gut, denn Buntheit und Kraft verkörpern sie allemal, Schülerarbeiten unterschiedlicher Jahrgangsstufen der Bettina-von-Arnim-IGS Otterberg, die sich auf Regenbogensuche im Städtchen Otterberg machten.

Ja, es wächst und gedeiht, das kleine, marginalisierte Pflänzchen „Bildende Kunst“, und mitunter mutiert es zur Kämpfernatur, wenn es um Kreativität geht und Fantasie und vor allem darum, wahrgenommen zu werden und wertgeschätzt zwischen Whiteboardbeliebigkeit und Mandalakaraoke digitalisierter Downloadadepten.
Die ausgestellten Exponate sind Ergebnisse des Kunstunterrichts 2014/15.
Das Repertoire reicht von Malerei über Plastik bis hin zur Grafik der Klassenstufen 7-12.

Für einen Monat können die Schülerarbeiten an unterschiedlichen Begegnungsorten in Otterberg besichtigt werden, u.a. im Alten Stadthaus…, in der Verbandsgemeindeverwaltung…, im Otterberger Hof.
Herzlichen Dank an dieser Stelle allen, die diese Kunstaktion ermöglichten und spontan und hilfsbereit Zeit und Räumlichkeiten zur Verfügung stellten.

Wenn Schülern suggeriert wird, dass Informatik und Mathematik das Nonplusultra seien und psychomotorische Fähigkeiten und Fertigkeiten und das Wissen um Materialien und Werkzeuge geopfert werden auf Zeitgeistaltären, spätestens jetzt beweisen Schülerinnen und Schüler eine nonkonforme, kreative und fantasievolle Auseinandersetzung mit Welt.

Wir würden uns sehr darüber freuen, auch an anderen Orten ausstellen zu können, z. B. in Leerständen von Geschäften oder bei gesellschaftlichen Geschehen, die einen künstlerischen Rahmen goutieren.

‚Zwischen Zittergräsern sitzt der Wind und singt,
vor Sumpfdotterblumen grünt ein Frosch und springt
kreuzbrav durch die Wiesen,
als wär‘ nichts geschehen.
Eingedoste Kinder können ihn nicht sehen.‘

Herzlich willkommen zum „Happening Kunst“!

Für die Schule.
Michaela Klimetzky (Fachbereich Bildende Kunst)

10.06.2015