Auszeichnung als MINT-freundliche Schule

Für ihre Schwerpunktsetzung in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) wurde die BvonA als „MINT-freundliche Schule” ausgezeichnet. Seit Jahren führen wir MINT-Projekte im Bereich Biologie und Chemie durch und nehmen regelmäßig an Mathematik-Wettbewerben teil. Im November 2013 startete die Bettina von Arnim Integrierte Gesamtschule in Otterberg als eine der ersten Netzwerkschulen eine Kooperation mit der Technischen Universität Kaiserslautern. Seitdem können die Lernenden den naturwissenschaftlichen Schwerpunkt ihrer Schule auch in Zusammenarbeit mit der Universität erleben.

Ausgezeichnet: Nils Wolfgramm, Franz Höffler, Schüler der BvonA; Frank Leis, Elke Bonner, Schulleitung BvonA; Alf Ludwig, VDIni-Club, Dr. Dirk Hannowsky, SCHULEWIRTSCHAFT, Dr. Christine von Landenberg, Chemieverbände Rheinland-Pfalz; Hans Beckmann, Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Bildungsministerium; Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA / BDI Bildungsinitiative MINT Zukunft schaffen. Foto: Marcel Hasübert.

Ausgezeichnet: Nils Wolfgramm, Franz Höffler, Schüler der BvonA; Frank Leis, Elke Bonner, Schulleitung BvonA; Alf Ludwig, VDIni-Club, Dr. Dirk Hannowsky, SCHULEWIRTSCHAFT, Dr. Christine von Landenberg, Chemieverbände Rheinland-Pfalz; Hans Beckmann, Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Bildungsministerium; Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA / BDI Bildungsinitiative MINT Zukunft schaffen. Foto: Marcel Hasübert.

»MINT Zukunft schaffen« als wirtschaftsnahe Bildungsinitiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen« gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.