Betriebspraktikum Jahrgang 8

Die Schülerinnen und Schülern der 8. Jahrgangsstufe führen nach den Osterferien ein 14-tägiges Betriebspraktikum durch. (Präsentation zu unserem Berufsorientierungskonzept: Präsentation GK_BOvernetzt_BvonA).

Arbeitszeiten während des Praktikums

Die tägliche Arbeitszeit soll 7 Stunden nicht überschreiten. Hinzu kommt noch die Mittagspause.

Reisekosten zur Praktikumsstelle

Für die jeweils günstigste Möglichkeit der An- und Rückreise werden die Kosten vom Schulträger übernommen. Hierzu ist es notwendig, die jeweilige Fahrkarte/Wochenkarte nach dem Praktikum mit dem entsprechenden Formular bei der Schule abzugeben. Die Unkosten werden erstattet.

Praktikumsbetreuung

Jede Praktikantin/jeder Praktikant wird während des Praktikums durch eine Lehrkraft unserer Schule betreut. In jeder Woche des Praktikums erfolgt ein Besuch an der Praktikumsstelle.

Berufswahlpass sowie Arbeits- und Berichtsheft

Als begleitende Dokumentation im Berufsorientierungsprozess an der BvonA führen die Schüler seit dem Schuljahr 2013/14 ab dem siebten Jahrgang den Ordner „Berufswahlpass“. Dieses Instrument begleitet die Schüler bis zur Klasse 9 bzw. 10 oder gar bis zum Abitur. Ein Bestandteil davon ist das Arbeits- und Berichtsheft in gebundener Heftversion (das vor den Osterferien von den KlassenlehrerInnen für 2,50 Euro ausgegeben wurde), das – wie alle anderen sich ergänzenden Unterlagen – in den Berufswahlpass eingeordnet wird.

Die Abgabe der Praktikumsberichte erfolgt in der Regel etwa zwei Wochen nach Beendigung des Praktikums. Das Arbeits- und Berichtsheft dient als Bewertungsgrundlage für das Betriebspraktikum und fließt in die Gemeinschaftslehrenote des 2. Halbjahres in Klasse 8 ein. Die Schülerinnen und Schüler erstellen außerdem ein Plakat zu dem jeweiligen Ausbildungsberuf, das in einem Kurzreferat präsentiert wird. Diese Präsentation wiederum fließt in die Deutschnote des 2. Halbjahres ein.